Monatsarchiv: Mai 2015

Aus vollem Herzen

Eine Hoffnung als Frage verkleidet Fand zuerst die unrichtige Antwort Wider dem Gefühl Zuviel dem Kopf überlassen Als würde ein Adlerschnabel In ihr Herz hacken Zacken herauszwicken Unerträglich für beide Er springt in der Zeit zurück Um sie im freien … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

So sehr sie

Der Duft ihrer Küsschen Wange an Wange Die kurzen Momente Wie Flügelschläge Von Schmetterlingen Ihr Lachen und Lächeln Wie sie mich anstrahlt Nochmal umarmt Wir Wange an Wange verweilen Sie meine schwärmende Seele liebost (c) dergrund

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Unser Gefühlsreich

Liebe lässt sich nicht aufhalten Sie ist einfach da Mit einem Trommelwirbel Einem Fanfarenstoß Ich bin wie eine beflaggte Burg Ihr Wappen von weit her sichtbar Im Morgenrot über den dampfigen Neblig, erdig, lebendigen Feldern (c) dergrund

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | 1 Kommentar

Brandzeichen

Unglaublich wie mich Ihre Weiblichkeit verführt Ich meine Blicke kontrollieren will Ich aber immer wieder in ihrem Wundervoll, prachtvollen Ausschnitt Eintauche, abtauche Das Heben und Senken ihres Brustkorbs Wie Luftstöße eines Blasebalgs Meine Glut entfacht Ich vor Lust nach ihr … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Liebe dein Leben

Das Leben Verschlingt Niemanden Dein Leben Umarmt Dich Die Sonne küsst Dich Und der Baum des Lebens Gibt Dir halt Und du kannst An ihm Wie mit einer Leiter In den Himmel aufsteigen Jeden Tag Jeden Augenblick Jetzt Liebe Dein … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | 1 Kommentar

Hingebungsvoll verzaubert

Nicht auszuhalten Sie nur einen Tag Nicht zu sehen Es ist ihre Leidenschaft Ihre tempramentvolle Art Es ist dieser eine Kuss Ich sehe sie vor mir Ich sehe sie zugleich von hinten Ihr Spiegelbild im Spiegel Ich halte sie in … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Die größte Liebe

Wenn ich ohne wollen wäre Und das, was passiert Werden lasse würde Was es sein soll Könnte ich es Dem Schicksal überlassen Ob mein Traum Wahr wird Es ist für mich neu Und fast nicht auszuhalten Wie ich dem „Nicht-Tun“ … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | 1 Kommentar