Monatsarchiv: März 2015

Verglühter Sternenhimmel

Euphorie Verbrannt Wie ein Strohballen Funkend schlagend Doch jeder einzelne Funke Verglüht nach kurzer Flugzeit zu den Sternen (c) dergrund

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Nie mehr loslassen

Wie unsere Finger Ineinander glitten Und wir Händchen halten Wie wunderschön Sie sich anfühlt Es sich anfühlt Zu ihr zu gehören Mit ihr zusammen zu sein Am liebsten würde ich ihre Hand nie mehr loslassen (c) dergrund

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Zueinander gefunden

Unlösbar die Lebensformeln Die sich gegenüber stehen Wie zwei Weltmächte Auf jeweils einem eigenen Kontinent Getrennt durch ein Meer Eine Meerenge Einen Strom Einen Fluss Über dem eine Brücke führt Auf dieser in der Mitte wir uns trafen Hinter uns … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Hochgefühl

Seid ich meine Flügel spüre Und das Engel sein Auch bin Fliege ich in einem Hochgefühl Durch mein Leben Sprühe pure positive Energie Wie als hätte ich neue zusätzliche Sinne Erkenne ich die Engel um mich Sehe ihre Schwingen Fliege … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Besser als Sex

Mit dir zu tanzen Ist besser als Sex Ich dachte es zuvor Und sie spricht es aus (c) dergrund

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Übergang

Energieentzug Nacht ohne Mond Gefühllose Dunkelheit Blind den Weg gehen Tapfer Am Rande des Abgrunds (c) dergrund

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Wiederauferstehung

Die Körperlichkeit Das Mysterium Des Begehrens Gewähren oder verwehren Riskieren oder krepieren Unsinnig leben oder sinnvolle Erdbeben leichtsinnig auslösen Die Wucht der emotionalen Zerstörung Gibt Preis den Raum der Wiederauferstehung Wuchtvoll und aus purer Leuchtkraft Erstrahlende rote Feuerkugel Die sich … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Sein

Zum ersten Mal spürte er Die Flügel auf seinen Rücken Die Schwere des Gefieders Die Ausmaße Als er durch die Kirche schritt Voll Fröhlichkeit im Herzen Und seine Seele Federleicht Alles intensiv strahlend, alles ist lebendig In ihm und um … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Panikaktmahl eines Angstessers

I. Von der Angst vernascht Im Dreieck der Panik Kreise gedreht wie Mäuse im Hamsterrad II. Aufgeknöpft die Jeans Silberknopf für Silberknopf Im Mondenschein den Widerstand gebrochen Zur Süßigkeit ihres Bermudadreiecks vorgedrungen Sie spitzzähnig zickzackig Tollwütig und wölfisch animalisch unterworfen … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Applaus

Alle Wege abgeschnitten Jetzt gilt es auszuharren Und abzuwarten Bis der Medusa alle Köpfe nachgewachsen sind Säbelzahntiger Beruhige dich und werde zahm Für den Moment Dieses eine einzigartige Zeitelement lang Es könnte eine Zeitexplosion geben Die dich aus der Zwickmühle … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen