Schön brav

Sie sitzt mit gegenüber
Auf dem Handrücken
In blauer Farbe eine Nummer geschrieben

Sie hat mich angelächelt
Als sich unsere Augen begegnet sind
Und anstatt meinem Instinkt zu folgen

Sie einfach anzusprechen
Meine Neugierde durch ihre Offenheit zu befriedigen
Und euphorisiert zu sein

Weiche ich dieser entzückenden Verrücktheit aus
Und schreibe meine Gedanken auf
Bleibe brav

(c) dergrund

Über dergrund

Ich bin die andere Seite Von dem, was im Lichte ist Ich bin die innere Stimme Die nicht zu überhören ist Doch unerhört verhallt Verbannt und unerkannt Ich bin der Grund In dem die Wurzeln vordringen Sich verankern In der Finsternis
Dieser Beitrag wurde unter Lyrik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s