Monatsarchiv: Juni 2014

Ohne Höhepunkt

Glühendes Gefühl Heiße Hitze Fehlendes Finale Angemacht Ausgeglüht Asche Unbefriedigte Fantasie Die selbst erdacht, falsch und unecht wirkt Als bloßes Extrakt bleibt die Geilheit Wie ein Hammer Ohne Nagel Und Brett (c) dergrund Werbeanzeigen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Himbeerherz

Sie schickt mir ihr Herz Aus Himbeeren Mit einem Klecks Vanille Sauce Und wünscht mir süße Träume Als Antwort auf meine Liebeserklärung Meine Ehrlichkeit aus Übermut Es zu wagen, ihr zu sagen Ich sei, ich bin verrückt nach ihr (c) … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | 1 Kommentar

Bestimmungsort

Unter diesem Baum Die Bank aus Holz In der Dunkelheit vergessen Keine Wege ausgetreten Das Dickicht hoch Doch der Ausblick weit In der Sternenklaren Nacht Erwacht an diesem Ort Mit ihr In den Nachtschatten verborgen Einfach da Erfüllende Stille Aneinander … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Liebesgrund

Ob es wahr ist dieses Gefühl Über alles hinausgeht Einzigartig ist Genauso fühlt es sich an Unglaublich stark Allgegenwärtig Mich vollkommen erfüllend Ausfüllend Übergreifend Ich spüre ihren Herzschlag in mir Wie sie fühlt, wie es sich anfühlt Wenn sie mit … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Banngöttin

Aus der Menge heraus Verhaken sich unsere Blicke Wie Dornen auf nackter Haut Stacheldraht, der sich eindreht Mit Betäubungsgift getränkte Giftstachel Gebannt im Augenblick Ihrer großen Katzenaugen Perfekt symmetrisch Schwarz umrandet Nachtschwarze Iris, Göttin (c) dergrund

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | 3 Kommentare

Restlichtzauberer

Meine unfertig gebauten Gedankenhöhlen Eingeschlossen tief unter dem Berg Bläulicher Schimmer des Restlichts der Sterne In Wiederherstellung des letzten Gedankens Die letzten Zeilen gelöscht Erscheine mir, lass mich von dir träumen und schwärmen (c) dergrund

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen

Berührungsverlangen

Es ist, wie es sich angefühlt hat Wenn wir uns berührten Haut auf Haut Wie wenn die Sonne Aus der Wolkendecke taucht Bei Sonnenuntergang Und für einen winzigen Moment Die Erde küsst Die Horizontlinie im Licht schmilzt (c) dergrund

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lyrik | Kommentar hinterlassen