Sinn-entleert

Ausgehöhlt wie leere Augenhöhlen
Sehen durch die Sinn-entleerten Sinne
Trübe Sonne hinter seidenen Vorhangwolken
Ungewaschen gelblich wie in Raucherzimmern

Mailboxansagen in ausländischen Sprachen
Funklöcher in Einöden
Verspätung – das Leben im stählernen Sarg verpassen
Zug der niemals ankommt, nicht da wo er ankommen soll

© dergrund

Werbeanzeigen

Über dergrund

Ich bin die andere Seite Von dem, was im Lichte ist Ich bin die innere Stimme Die nicht zu überhören ist Doch unerhört verhallt Verbannt und unerkannt Ich bin der Grund In dem die Wurzeln vordringen Sich verankern In der Finsternis
Dieser Beitrag wurde unter Abstrakt, Existenz, Herz, Liebe, Seele abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Sinn-entleert

  1. minibares schreibt:

    Tja, der Zug, der nicht ankommt. Das muss echt ein dummes Gefühl sein.
    Sie waren früher die Zuverlässigkeit in Person. Das hat sich dramatisch geändert.

    • dergrund schreibt:

      Der Zug kam dann doch irgendwann an, statt 18:13 um 19:30 Uhr. Die von der Bahn haben sich mal wieder lapidar entschuldigt… eigentlich sind sie die grauen Männer aus Momo, Zeitdiebe 😉

      • minibares schreibt:

        Zur Zeit haben die aber auch Probleme, unterspülte Gleise, Bäume auf dem Gleisen, um nur das Akute zu nehmen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s